Muenzner

Johannes Münzner (*1990/Wien) erhielt seine erste musikalische Ausbildung mit sechs Jahren an der Volkshochschule Wien, später wechselte er an die Johann Sebastian Bach – Musikschule zu Mag. Christian Höller, wo er auch nach acht Jahren seine Abschlussprüfung am Akkordeon mit Auszeichnung ablegte. Nach seiner Matura und dem darauffolgenden Präsenzdienst begann Johannes Münzner 2010 mit dem IGP-Studium (Hauptfach: Akkordeon; Schwerpunkte: Steirische Harmonika und E-Bass) am Franz Schubert Konservatorium in Wien (Klasse: MMag. Jovica Radosavljevic/Mag. Christian Höller), welches er im Juni 2014 abschloss. Zusätzlich legte er 2013 die Konzertfachprüfung auf der Steirischen Harmonika und die Bakkalaureatsprüfung am E-Bass jeweils mit Auszeichnung ab. Im Laufe seiner Ausbildung nahm Johannes Münzner mehrmals erfolgreich an nationalen und internationalen Wettbewerben teil.

Derzeit lehrt er Akkordeon und Steirische Harmonika an der Musikschule Maria Anzbach - Eichgraben und an der Musikschule der Stadt Linz. Sein aktuelles Hauptprojekt ist das „trio akk:zent“, das 2011 gemeinsam mit Paul Schuberth (Akkordeon) und Victoria Pfeil (Saxophon) gegründet wurde, bereits drei CDs veröffentlicht hat und regelmäßig im In- und Ausland Konzerte gibt. Eher neu ist auch die musikalische Zusammenarbeit mit seiner Freundin Magdalena Hallste (Sopran), mit der er im Dezember 2014 in Gallneukirchen (OÖ) das Debütkonzert gab. Außerdem ist er immer wieder als Schrammelharmonikaspieler in diversen Wiener Gruppen zu finden. Mittlerweile arrangiert und komponiert er auch regelmäßig für verschiedene Vokalgruppen und Chöre, aber auch Märsche und Polkas tragen seine Handschrift.

www.johannmuenzner.at