SchwarzlEigentlich wollte ich später einmal "wenn ich groß bin" Wildtierforscherin im afrikanischen Dschungel werden. Doch nach meinem ersten Streichquartettkonzert war's um mich geschehen.Das hat mich so fasziniert: da saßen vier Leute auf der Bühne und sprachen ganz wild miteinander und durcheinander. Aber auf ihren Instrumenten! So hab ich sofort mit meinen Freunden ein Streichquartett gegründet, das Adamas Quartett. Das war vor 13 Jahren und es ist noch immer so schön und spannend zusammen zu musizieren, wie am ersten Tag. Dann ist mir noch in anderes Ensemble ans Herz gewachsen: Atout- die Kammermusikgruppe. Da spielen wir Kammermusik in großen Besetzungen, wie zum Beispiel zu acht ein treichoktett. Den Spaß am Unterrichten hab ich dann auch bald entdeckt. Im ersten Jahr meines Studiums fing ich an in der Volksschule meiner Mutter Geige zu lehren. Und nun unterrichte ich schon seit einigen Jahren hier in der Musikschule. Ich liebe es mit den Kindern die Geschichten, die hinter diesen vielen schwarzen Noten stecken, zu suchen und nach verschiedenen tollen Klangfarben, die in einer Geige zu finden sind, zu forschen. Am schönsten finde ich den Ensembleunterricht- und vor allem den Moment, wenn sich alle in den gemeinsamen Klang einfinden. Wenn es so schön zu klingen und zu schwingen anfängt- herrlich ist das!

www.adamas-quartett.at